Bouchkov überzeugte nicht nur durch sein selbstsicheres Auftreten und seine Musikalität, sondern auch und vor allem durch den Klang

Bouchkov überzeugte nicht nur durch sein selbstsicheres Auftreten und seine Musikalität, sondern auch und vor allem durch den Klang, den er mit seinem Instrument erzeugen kann. Von Beginn weg gefiel mir sein weicher, seidener Ton, bar jeglicher Schärfe, vor allem aber das volle Volumen in der Tiefe. Natürlich hat Sibelius sein Werk sehr umsichtig instrumentiert, um sicherzustellen, dass das Solo-Instrument nicht zugedeckt wird. Dennoch war die Wärme und Größe des Klangs umwerfend.

Der Geiger spielte mit weicher Artikulation, expressiv in Dynamik und Agogik. Expressiv war auch sein Vibrato: harmonisch, nicht nervös. Bouchkov verstand es, versteckte, gebrochene Nebenstimmen hervorzuheben, spielte dabei nie für sich allein, sondern lebte im Einklang mit dem Orchester, was vor allem in den Dialog/Duett-Partien mit Viola und Cello zum Ausdruck kam. Nicht Eleganz oder technische Brillanz standen im Vordergrund, sondern Expressivität und Musikalität. Bouchkov setzte bedächtig, bewusst an, nichts war oberflächlich.

(The violinist plays with soft articulations, expressive dynamics and agogics. Also his vibrato was expressive: harmonious and not nervous. Bouchkov knew how to emphasize hidden refracted harmony lines but never played on its own but lived in harmony with the orchestra, expressed especially in the dialogues with the violas and cellos. The focus was not on elegance or technical brilliance but on expressivity and musicality. Bouchkov started carefully and deliberately, nothing was trivial.)

Rolf Kyburz , www.bachtrack.com

More reviews

Marc Bouchkov, artist in residence

"Artist in Residence Marc Bouchkov, who won several prizes, was not afraid of the high technical requirements of Korngold's Violin Concerto. With superior violin playing, intense enthusiasm, musical vigor, and Viennese refinement, he let Korngold's demanding score...

read more

Eccezionale interpretazione di Marc Bouchkov

L’Orchestra della Svizzera italiana è tornata giovedì scorso al LAC diretta da Michele Mariotti e con Marc Bouchkov solista di violino, nel Primo Concerto per violino (1916-17) di Sergej Prokof’ev (1891-1953) e nella Prima Sinfonia (1876) di Johannes Brahms […] Il...

read more

Sinaisky, Bouchkov, Hakhnazaryan with Brahms and Schubert

"Ya hemos hablado del violinista Mark Bouchkov, que exhibió su habilidad el año pasado en Bolonia con la misma orquesta y a quien se considera justamente uno de los mayores virtuosos de su generación… Su evolución artística ha sido reconocida por numerosos premios...

read more